Fragen Sie uns:

Zum Kontaktformular

Suchen & finden:

Zur Suche

Infoportal:

FAQs & Glossar

Hotline:

Zur Übersicht

Saubere Sache für Bäckereien – Kunde der Münchner Bank ist Pionier für kontaktloses Bezahlen mit girocard

Keine Wartezeit, kein Kleingeld, das aufwändig wieder verstaut werden muss und ein hygienisch einwandfreier Kassenbereich. Im wahrsten Sinne des Wortes: eine saubere Sache! Die Münchner Bäckerei Ziegler ist das erste Unternehmen, das girocard kontaktlos außerhalb der Pilotphase im Raum Kassel akzeptiert. Ein Novum für die Kunden des Familienbetriebes.

girocard kontaktlos basiert auf einer drahtlosen Übertragungstechnik – der NFC-Technologie. „Der Kaufbetrag wird wie bei allen girocard-Zahlungen direkt vom Girokonto abgebucht“, erklärt der Leiter ZV & Electronic Banking der Münchner Bank, Jörg Mutschall, der die Bäckerei Ziegler als Kunden im Zahlungsverkehr mit Unterstützung von CardProcess betreut und berät. Carlos Gómez-Sáez, Geschäftsführer der CardProcess, konnte dann auch während der EuroShop in Düsseldorf steigendes Interesse der Branche beobachten: „Wir hatten am Stand der CardProcess einige Anfragen und Besuch von Vertretern großer Bäckereiketten, die sich vor Ort informiert haben. Auch die Branchenmedien für das Bäckerei-Handwerk, mit denen wir sprachen, bewerten die Kontaklos-Lösung als eine wirkliche Erleichterung für das Verkaufspersonal im Tagesgeschäft.“

Ohne die Geheimzahl (PIN) einzugeben, muss der Karteninhaber bei Kaufbeträgen unter 25 Euro nur noch die Karte vor das Terminal halten, schon ist die Bezahlung erfolgt. Sowohl Kunde als auch Verkaufspersonal profitieren vom Wegfall des Bargeldhandlings, denn gerade bei der großen Anzahl kleiner Beträge fehlt oft das Münzgeld für die passende Herausgabe.

Insbesondere in den Branchen, in denen der direkte Umgang mit Nahrungsmitteln zum Alltag zählt, überzeugt die kontaktlose Zahlungsmöglichkeit. „Die Hygiene beim Bezahlvorgang ist für uns ein ausschlaggebendes Kriterium“, bestätigt Martin Ziegler. Weiterhin reduzieren sich die Warteschlangen an der Kasse, da der eigentliche Bezahlvorgang für Beträge bis 25 Euro unter einer Sekunde liegt. „Wir sind stolz darauf, unseren Kunden als erste Bäckerei diesen Service bieten zu können“, freuen sich die Münchner Bäckermeister Josef und Martin Ziegler.

Die Perspektiven für das kontaktlose Bezahlen sind sehr aussichtsreich. „In der Pilotregion Kassel werden wöchentlich rund 2.500 girocard kontaktlos Transaktionen alleine mit Kunden der dort einbezogenen Volksbanken und Raiffeisenbanken abgewickelt“, informiert Zahlungsverkehrs-Spezialist Mutschall. Und in München? Die ersten Transaktionen sind bereits erfolgreich getätigt. „Unsere Kunden sind überrascht. Solche innovativen Bezahlverfahren erwarten die Verbraucher nicht unbedingt in ihrer Bäckerei. Die Resonanz ist durchweg positiv“, erklärt Josef Ziegler. Die neue Technik hat bereits in allen 24 Filialen Einzug gehalten. Da wird das Osterbrot gleich im Vorbeigehen bezahlt.

Zurück